Ein „Muss“-Museum

Das Teylers-Museum (von 1784) an der Spaarne ist ein Muss, wenn Sie in Haarlem sind.

Dem Ă€ltesten Museum der Niederlande wohnt noch immer das Flair lĂ€ngst vergangener Zeiten inne. Vor allem die hohen, runden Decken und die großen Holzvitrinen mit Objekten zeugen davon.

„Das Museum zeigt Fossilien, alte MĂŒnzen und physikalische Instrumente.“

Das Teylers-Museum verdankt seine Kollektion dem reichen Bankier und Seiden­hĂ€ndler Pieter Teyler van der Hulst (1702-1778). Er maß Kunst und Wissen­schaft große Bedeutung zu. Kein Wunder, dass er in seinem Testament sein ganzes Vermögen einer Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft vermachte. Das Museum zeigt u. a. Fossilien, alte MĂŒnzen und historische physikalische Instrumente, aber auch Zeichnungen und Bilder hollĂ€ndischer und italienischer KĂŒnstler.

Schön zu wissen!

Der Namensgeber des Museums, Pieter Teyler van der Hulst, wohnte im Haus an der Damstraat 21. Nach seinem Tod wurde hinter dem Haus der „boek- en konstzael“, auch Ovale Zaal genannt, eröffnet. Seit der Eröffnung 1784 ist dieser unverĂ€ndert geblieben.

  Teylers Museum
Adresse: Spaarne 16, Haarlem 
Online: teylersmuseum.nl/en

Teylers Museum